Geschichte - Philosophie - Unternehmen - Quehenberger Logistics

Close to your business.

Auf der Erfolgsstraße

Quehenberger Logistics – eine bewegte Unternehmensgeschichte

  • 2017 Joint Venture mit der ÖBB-Holding AG – Gründung der Q Logistics GmbH

  • 2015 Umfirmierung der X1 EXPRESS GmbH in Quehenberger Express GmbH

  • 2015 Gründung der Quehenberger Air + Ocean GmbH

  • 2014 Übernahme der Günter Bauer Transportgesellschaft
  • 2014 Übernahme der deutschen Transalkim Internationale Speditions GmbH mit Standorten in Deutschland, Rumänien, Ungarn und Niederlande
  • 2013 Akquisition der Logwin Standorte Slowakei, Ungarn, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Bulgarien, Serbien
  • 2013 Übernahme der X1 EXPRESS GmbH
  • 2012 Umfirmierung der AUGUSTIN Network (ehemals LKW Augustin) Standorte in Quehenberger Logistics
  • 2010 Übernahme des Geschäftsbereichs Road + Rail Osteuropa und des Netzwerks Österreich von der Logwin AG durch Christian Fürstaller, Rodolphe Schoettel und Rudi Quehenberger. Umbenennung des Unternehmens in Quehenberger Logistics.
  • 2008 Umbenennung von Quehenberger in Logwin.
  • 2001 Übernahme der Unternehmensgruppe Welz und damit Ausbau der Präsenz in Ost- und Südosteuropa.
  • 2001 Übergang der Quehenberger Logistikgruppe in die luxemburgische Thiel Logistik AG.
  • 2000 Verstärkte Aktivitäten in Kontraktlogistik.
  • 1992 Gründung der Standorte in Ungarn, Weißrussland, Ukraine, Slowakei und Rumänien.
  • 1983 Umfirmierung von Lausenhammer in die R. Quehenberger Spedition.
  • 1965 Eintritt von Rudi Quehenberger in das Transportunternehmen Lausenhammer, Salzburg.
Zurück

Sendungsverfolgung

Hier gelangen Sie zum Tracking Tool von Quehenberger.
Login