Information zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

12 Min. Lesezeit

Wochenend und Feiertagsfahrverbot (Stand: 07.04.2020 - 8:45 Uhr)

Das österreichische Ministerium bestätigt, dass von der Ausnahme zum Wochenendfahrverbot auch Feiertage umfasst sind.

 

Aktuelle Länderübersicht über Grenzschließungen und Maßnahmen (Stand: 06.04.2020 - 12:30 Uhr)

Unter nachfolgendem Link finden Sie eine aktualisierten Länderinformationen: https://www.aisoe.at/coronavirus/AISOE-Laenderinformationen.pdf

 

Verlängerung abgelaufener Fahrerkarten (Stand: 02.04.2020 - 16:20 Uhr)

Seit heute ist es möglich über die ASFINAG abgleaufene, defekte oder gestohlene Fahrer- und auch Unternehmerkarten zu verlängern bzw. zu beantragen unter: https://www.asfinag.at/verkehr/lkw-bus/digitaler-tachograph/antragstellen/

 

Kroatien - Update (Stand: 02.04.2020 - 14:20 Uhr)

Es kam zu einer Lockerung der Quarantäne von kroatischen LKW Fahrern. Sie können nach Be-/ Entladen in Kroatien in Selbstisolation gehen und auf neue Aufträge ihres Arbeitgebers warten.

 

Slowenien - Update zur Grenze (Stand: 02.04.2020 - 10:15 Uhr)

Folgende Grenzübergänge sind ab dem 2.4.2020 (0:00 Uhr) geschlossen: Grablach – Holmec, Langegg – Jurij, Spielfeld (Bundesstraße) – Šentilj (magistrala) sowie Wurzenpass – Korensko sedlo.

 

Österreich - Spielfeld Bundesstraße, Schließung Grenzübergang (Stand: 01.04.2020 - 19:30 Uhr)

Der Grenzverkehr über den Grenzübergang Spielfeld- Bundesstraße ist bis auf Weiteres eingestellt.

 

Rumänien - Schutzausrüstung für LKW- Lenker Pflicht (Stand: 01.04.2020 - 16:30 Uhr)

LKW- Fahrer sind verpflichtet an den Grenzübergangsstellen persönliche Schutzmittel (Desinfektionsmittel, Handschuhe, Gesichtsmasken) zu tragen und Dokumente vorzulegen, die die Reiseroute zum Zielort belegen.

 

Österreich - Verlängerung des Wochenendfahrverbots bis inkl. 19.04.2020 (Stand: 01.04.2020 - 12:00 Uhr)

Die Ausnahme des Wochenendfahrverbotes wurde in Österreich bis inkl. 19.04.2020 ausgeweitet.

 

Lieferungen ins Paznaun und nach St. Anton bzw. aus den Gebieten hinaus  (Stand: 31.03.2020 - 14:20 Uhr)

Die Lieferungen ins Paznaun und nach St. Anton bzw. aus den Gebieten hinaus sind erlaubt. Vorab muss ein Mail an die BH Landeck geschickt werden: bh.la.gewerbe@tirol.gv.at mit Datum der Lieferung, Name des Fahrers, Kennzeichen, Gegenstand der Lieferung, Begründung und Auftragsbestätigung.

 

Deutschland - Lockerung der Kabotagebeschränkung (Stand: 24.03.2020 - 13:40 Uhr)

Bei Vorliegen folgender Voraussetzungen wird bis zum 30.09.2020 von der Verfolgung und Ahndung güterkraftverkehrsrechtlicher Verstöße, die Genehmigungspflicht und die Kabotagevorschriften betreffend, abgesehen.

 

Frankreich - Update (Stand: 21.03.2020 - 11:50 Uhr)

Derzeit herrscht keine Einschränkung des Güterverkehrs in Frankreich. Das Sonntag- Fahrverbot für LKWs ist aufgehoben. Es kommt zu längeren Grenzwartezeiten.

Die Lenk- und Ruhezeiten sind derzeit noch NICHT ausgesetzt. LKW Fahrer müssen das ausgefüllte Dokument mit sich haben.

 

Slowenien - Update (Stand: 21.03.2020 - 11:00 Uhr)

Für den Güterverkehr gilt die Verordnung der Gesundheitschecks an den Grenzen NICHT. Slowenische Pendler können nach wie vor einreisen. Pendler sollten einen Nachweis des Arbeitsverhältnisses mitzuführen.

 

Österreich - neuer Erlass Lenk- und Ruhezeiten (Stand: 20.03.2020 - 11:00 Uhr)

Rückwirkend mit 16.03.2020 bis 14.04.2020 gilt ein Erlass der österreichischen Lenk- und Ruhezeiten: https://www.wko.at/branchen/sbg/transport-verkehr/BMK_ST_Extern_Einzelabfertigung.pdf

 

Deutschland - Aufhebung des Wochenendfahrverbots (Stand: 20.03.2020 - 09:30 Uhr)

Deutschland hat die Bestimmungen zum Wochenendfahrverbot (Sonn- und Feiertage) gelockert. Hier eine Übersicht der Bundesländer.

 

Tschechien: Ruhetage - Heimkehr (Stand: 20.03.2020 - 09:25 Uhr)

Tschechische LKW-Fahrer, die in Österreich angestellt und keine Pendler sind, dürfen für Ruhetage (in der Regel: Wochenende) nach Hause nach Tschechien fahren. Auch wenn sie aus einem Risikoland für Tschechien (= Österreich!) kommen, müssen sie nicht in Quarantäne gehen.

Beim Grenzübertritt müssen die Fahrer folgendes vorweisen:

  • Kopie des Arbeitsvertrages (Empfehlung: mit Arbeitsüberetzung in tschechischer Sprache), die beweist, dass er in Österreich angestellt ist
  • EU-Fahrerqualifizierungsnachweis (tschechisch: profesní karta ridice)
  • vom Arbeitgeber bestätigte Bescheinigung für die Arbeiter im internationalen Verkehr auf Tschechisch und auf Englisch.

Das Formular in engl. finden Sie HIER.
Auf Tschechisch HIER.

 

Österreich - neue Konkretisierung der Home Office Verordnung (Stand: 20.03.2020 - 09:00 Uhr)

Am Ort der beruflichen Tätigkeit sollte zwischen den Personen ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden. Arbeitsstätten dürfen nur betreten werden, wenn die berufliche Tätigkeit nicht auch außerhalb der Arbeitsstätte durchgeführt werden kann (Home Office).

 

Italien- Update (Stand: 19.03.2020 - 15:30 Uhr)

14 Tage Zwangsisolierung für Personen, die ins Land einreisen. Dies gilt NICHT für LKW Fahrer, die in Italien ausliefern oder durch Italien durchfahren, sofern sie das Land nach 72 Stunden verlassen. Hierzu gibt es ein neues Formular.

Deutsche Übersetzung des Formulars.

 

Bulgarien - Update (Stand: 19.03.2020 - 11:30 Uhr)

Die bulgarische Regierung gewährt eine zeitweilige Toleranz bei Lenk- und Ruhezeiten für Fahrer für den nationalen und internationalen Güterverkehr. Diese Ausnahme gilt von 19.03.2020 bis 16.04.2020.

 

Tirol - Quarantäne Güterverkehr (Stand: 19.03.2020 - 11:30 Uhr)

Die Zufahrt und Abfahrt ist verboten. Die Beschränkungen und Ausnahmen für den Warenverkehr lauten wie folgt:

  • Die Belieferung an die Gemeinden und die Abholungen/ Warentransporte aller Art aus den Gemeinden sind erlaubt.
  • Sondersituation: abgeriegelte Quarantänegebiete Paznaun, Ischgl, Sölden: Hier ist nur die Zustellung von Waren des täglichen Bedarfs und Belieferungen der kritischen Infrastruktur erlaubt.

Weitere Informationen unter https://www.wko.at/branchen/sbg/transport-verkehr/LGBLA_TI_20200318_33.pdfsig.pdf

 

Kroatien - Update  (Stand: 19.03.2020 - 10:05 Uhr)

Güterverkehr nach Kroatien ohne Quarantäne der Fahrer ist möglich, sofern die Lkws nur ausgeladen/ beladen werden und am selben Tag Kroatien wieder verlassen. Der Kunde ist für die Sicherstellung der Abladung/ Beladung zuständig, da die Fahrer die Kabine nicht verlassen dürfen.

 

Slowakei - LKW-Fahrer von Quarantänepflicht ausgenommen  (Stand: 19.03.2020 - 10:05 Uhr)

Slowakische LKW-Fahrer können am Wochenende ohne Quarantäne nach Hause in die Slowakei fahren. Fahrer sollten unbedingt eine Bestätigung (Versorgungsrelevanter Auftrag) des Arbeitgebers mitführen.

 

Polen - aktualisierte Situation (Stand: 19.03.2020 - 10:05 Uhr)

Ausländern wird die Einreise nach Polen nicht gestattet. Der gesamte Flug- und Zugverkehr aus dem Ausland wird vorübergehend eingestellt. Polnische Staatsbürger, die aus dem Ausland zurückkehren, müssen eine zweiwöchige Quarantänezeit durchlaufen.

Der internationale Straßengüterverkehr ist von diesen Beschränkungen nicht betroffen. Die Grenzen bleiben für den Warenfluss offen.

WICHTIG: LKW Fahrer benötigen bei der Einreise nach Polen folgende Formulare https://zmpd.pl/aktualnosc.php?akt_id=1818

 

Ungarn - Güterverkehr Grenzprobleme (Stand: 18.03.2020 - 10:25 Uhr)

Das derzeitige Problem auf österreichischer Seite ist, das ein LKW-Fahrverbot für Kraftfahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen im Transitverkehr gilt. Der internationale Güterverkehr wird derzeit nur in Nickelsdorf abgefertigt. Hier ist jedoch derzeit eine Blockade in beiden Richtungen.

 

Grenzübergang Nickelsdorf - kritische Situation (Stand: 18.03.2020 - 09:10 Uhr)

Laut Information der Verkehrspolizei Burgenland ist die Ein- und Ausreise für Personen- und Güterverkehr am Grenzübergang Nickelsdorf (A/H) derzeit blockiert.

ORF Burgenland: https://burgenland.orf.at/stories/3039653/

 

Europa Lkw-Grenzwartezeiten - Interaktive gratis Karte mit Live-Daten (Stand: 17.03.2020 - 10:00 Uhr)

Unter dem Link: https://covid-19.sixfold.com/ steht gratis eine interaktive, Übersichtskarte hinsichtlich Lkw-Grenzwartezeiten in Europa entsprechend zur Verfügung.

 

Corona Ausnahmebestimmungen bei Lenk- und Ruhezeiten im Straßenverkehr Österreich (Stand: 16.03.2020 - 15:50 Uhr)

Die österreichische Klimaschutz- und Mobilitätsministerin Leonore Gewessler hat heute mit einem Erlass Ausnahmen von den Lenk- und Ruhezeitbestimmungen im Straßenverkehr angeordnet. Darin ist festgehalten, dass die Lenk- und Ruhezeitbestimmungen für bis zu 30 Tage ausgesetzt werden, um die generelle Versorgung von Bevölkerung und Wirtschaftsbetrieben weiterhin sicherzustellen. Die Ausnahme gilt ab sofort im gesamten österreichischen Bundesgebiet und ist bis 14. April 2020 befristet.

 

COVID-19 Länder Update (Stand: 14.03.2020 - 17.00 Uhr)

Kroatien:

Personen die aus Österreich nach Kroatien einreisen, erhalten an der Grenze einen Bescheid und müssen sich in eine 14-tägige Selbstisolation begeben, das gilt auch für LKW-Fahrer. Die Selbstisolation kann am eigenen Wohnort (wenn vorhanden) oder in offiziellen vom Staat organisierten Einrichtungen verbracht werden. Lt. telefonischer Auskunft des kroatischen Verkehrsministeriums gibt es auch für Fahrten die nur ausladen und Kroatien sofort wieder verlassen, keine Ausnahme.

Auch wenn der Güterverkehr offiziell nicht eingeschränkt ist, bilden sich derzeit an den Grenzen beim LKW Verkehr lange Schlangen. Es wird berichtet, dass viele LKW-Fahrer umkehren. Transit in Koatiens Nachbarländer ist möglich, sofern die Fahrt nicht unterbrochen wird. 

Slowenien:

Der Güterverkehr aus Italien über Slowenien in andere Zielländer (z.B. auch Österreich) wurde eingestellt.
Güterverkehr aus Italien mit der Enddestination Slowenien kann noch durchgeführt werden. Ausgenommen von den Beschränkungen:
LKWs mit medizinischen Gütern, humanitärer Hilfe oder Postversand.

Grenze Kroatien - Slowenien: Die Grenze ist für LKW und Autos von Italien nach Kroatien gesperrt.

Grenze Ungarn - Slowenien: Die Grenze ist für den gesamten Verkehr von Italien nach Ungarn gesperrt.

Grenze Österreich - Slowenien: Im Moment gibt es keine Einschränkungen.

Die Situation ändert sich allerdings täglich.

Italien:

Gütertransporte von und nach Italien sind massiv eingeschränkt, eine Reihe von Grenzübergängen zwischen Österreich und Italien wurden per Verordnung des österreichischen Bundesministeriums für Inneres geschlossen. Hier nachzulesen: Bundesministerium

Tschechien:

LKW-Fahrer (LKW bis und über 3,5t, also auch Kleinlaster etc.) können die Grenzen mit Bestätigung passieren (Ziel ist ungehinderter Güterverkehr).

Polen:

die Grenzen in Polen wurden geschlossen, aber nicht für Güterverkehr. Es sind noch keine weiteren Begrenzungen geplant. Natürlich ist die Situation dynamisch und es kann sich jederzeit ändern.

 

Kundeninformation Quehenberger Logistics (Stand: 10.03.2020 - 17:00 Uhr)

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer GeschäftspartnerInnen und MitarbeiterInnen sind für uns von fundamentaler Bedeutung.
Wir beobachten die Entwicklung rund um den Coronavirus genau und haben bereits alle erdenklichen, von offiziellen Stellen geforderten und darüber hinausgehende Maßnahmen ergriffen.

Wir stehen in engem Kontakt mit unseren Dienstleistern, PartnerInnen und MitarbeiterInnen, und können aus heutiger Sicht mitteilen, dass in unserem Wirkungskreis kein einziger Verdachtsfall aufgetreten ist.

Wir bei Quehenberger Logistics haben folgende Maßnahmen implementiert, um unsere Dienstleistungen unter diesen besonderen Umständen abzusichern:

  • Wir beobachten die Entwicklung tagesaktuell und leiten entsprechende Maßnahmen ein, die durch ein Kompetenzzentrum gesteuert werden.
  • Wir haben im Rahmen unseres Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltmanagement ein Sicherheitskonzept und eine Risikoanalyse durchgeführt und erweitern diese laufend.
  • Im Notfall sind wir darauf vorbereitet, unsere Disposition jederzeit auf Home Office umstellen zu können.
  • Trotz implementierter Hygieneregelungen, wurden unsere MitarbeiterInnen und LKW-FahrerInnen aus gegebenem Anlass nochmals verschärft darauf hingewiesen.
  • Die Verfügbarkeit von Hygieneprodukten und Desinfektionsmitteln an den Standorten ist gesichert.
  • Persönliche Besprechungen beschränken wir auf das Notwendigste und behelfen uns stattdessen mit Telefon- und Videoanrufen.
  • Darüber hinaus haben wir, um das Risiko weiter zu minimieren, Reiserichtlinien herausgegeben, welche genau den Reiseempfehlungen der Behörden folgen.

Selbstverständlich verfolgen wir die aktuellen Entwicklungen der Verbreitung des Coronavirus auch weiterhin und reagieren auf Grundlage der Ratschläge von Regierungen, Gesundheitsbehörden und medizinischen FachexpertInnen.

Wir sind natürlich in einigen Bereichen, speziell im Gebiet Italien, mit enormen operativen und administrativen Hindernissen konfrontiert, die Zeit und einen erheblichen finanziellen Aufwand mit sich bringen. Aber auch hier ist es uns bisher gelungen, durch den großartigen Einsatz unserer MitarbeiterInnen gemeinsam mit unseren KundInnen tragfähige Lösungen zu finden.

Wir beobachten die Entwicklung der Lage genau und halten unsere GeschäftspartnerInnen und MitarbeiterInnen bei Veränderungen auf dem Laufenden.

Hermann Költringer
Unternehmenssprecher